Die Zeltgemeinschaft

Vor 50 Jahren, am 20.6.1951, wurde die Zeltgemcinschaft von 1951 gegr�ndet. Gr�nder waren die Gildebr�der Otto Boiler, Karl H�ttmann, Willi Kohn, Heinrich und Karl Mohr, Hans Voss, Ernst Pries sowie Hans Prie�, langj�hriger Gildevogelbauer, mit ihren Ehefrauen. Den Vorsitz der Zeltgemeinschaft hatte Ernst Pries inne, der dieses Amt ein Vierteljahrhundert aus�bte.

Innerhalb kurzer Zeit wurde das Zelt erstellt. Die Bedachung war eine alte Zeltplane, die bis 1986 so manchen Regenschauer abhalten musste. Der monatliche Beitrag betrug in den fr�hen 50ziger Jahren 1,00 DM pro Familie. Dieser Betrag reichte damals aus, um damit das Gildefest geb�hrend feiern zu k�nnen.

Der Zeltaufbau erfolgte in den ersten Jahren erst am Sonntagmorgen um 06.00 Uhr. Zwischen 07.00 und 08.00 Uhr versorgten dann die Gildeschwestern ihre M�nner mit einem Fr�hst�ck. Wenn alles aufgebaut war, wurden auch die Kinder nachgeholt. Karl H�ttmann war in den Anfangsjahren der Zeltgemeinschaft Schriftf�hrer und f�hrte genau Protokoll �ber alle Vorkommnisse. So ist heute noch nachzulesen, was w�hrend der Versammlungen besprochen und beschlossen wurde. Au�erdem wurden alle Unternehmungen der Zeltgemeinschaft protokolliert wie auch die Erfolge beim Schie�en mit den Vorderladern auf dem Festplatz. Mehrere Jahre hatte Ernst Pries das Amt des Gildeboten inne.

Einen K�nig konnte die Zeltgemeinschaft �Achtern Baum" bis heute leider noch nicht stellen. Als K�nigssch�tze tat sich aber 1990 Hans-Heinrich Landt hervor, der den Vogel f�r seinen Neffen Rainer abschoss.

Den Zusatznamen �Achtern Baum" bekam die Zeltgmeinschaft von 1951 im Jahr 1987, da das Gildezelt auf dem Festplatz hinter einer gro�en Linde steht. Friedrich und Hans-Heinrich Landt standen als Leutnants und Fahnentr�ger im Dienste der Gilde, jetzt ist es J�rg Landt.

Gerne blickt die Zeltgemeinschaft auch auf die 800-Jahrfeier im Jahre 1992 zurück, denn an dem gro�en Festumzug beteiligte sich die Gemeinschaft mit einem besonders geschmückten Festwagen.

 

Auch beim Zeltgemeinschaftsschie�en, das Jedes Jahr im Herbst stattfindet, sind die Zeltmitglieder zahlreich vertreten. Zweimal errang Gildeschwester Gritt von Husen den Titel der Gildemeisterin. Außerhalb der "Gildezeit" wird der Gemeinschaftssinn der Zeltmitglieder gro� geschrieben. Im Laufe des Jahres wird sich zu den angesetzten Versammlungen oder auch zu privaten Festlichkeiten gern getroffen.

 

Der Zeltgemeinschaft von 1951 Achtern Baum gehören heute folgende Gildeschwestern und Brüder an:

Bianka und Andreas Koll, Friedrich und Ingrid Landt, Hans-Heinrich Landt, Margarete v. Husen, Ole und Sandra Landt, Jörg und Hilke Landt, Michael und Marlies Landt, Karl-Wilhelm und Ingrid Möller, Heinz-Dieter und Ingrid, Karl-Heinz und Angelika Sommer, Arne Steffen

 

Zeltväter waren:

Ernst Pries von 1951 bis 1975;

H. P. Doormann von 1976 bis 1983;

Friedrich Landt 1984 bis 2004;

Hans-Heinrich Landt seit dem 01.01.2005

 

Unsere Nachbarn:

Links:

  • Zeltgemeinschaft Buhmann - Knees von 1961
  • Die Junge Gildegarde

Rechts:

  • Zeltgemeinschaft von 1955
  • Wir möchten nochmal 20 sein

 

 

 

 


Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!